Meine Wut

Gerade eben war ich mal wieder ziemlich wütend. Ich bin aber mittlerweile an einem Punkt an dem ich einigermaßen schnell wieder bei mir bin. Ich bin darin eindeutig besser geworden mich wieder zu besinnen und nicht meine ungefilterte Wut komplett an meinen Mitmenschen auszulassen. Ich liege im Bett mit meiner schlafenden Babytochter auf dem Bauch und frage mich wieso werde ich so wütend.

Die Wut kommt aus mir heraus. Von meinem inneren Kind. So plötzlich. So wuchtig. Es geht ziemlich schnell das ich auf 180 bin. Ich bin in diesen Momenten wieder Kind. Ich fühle mich nicht verstanden und schlecht behandelt. Meine Bedürfnisse werden einfach übergangen. Ignoriert. Das denke ich wenn mich diese Wut überkommt.

Ich weiß noch wenn ich als Kind wütend wurde weil ich etwas nicht durfte oder machen sollte was ich nicht wollte, dann wurde ich mit meiner Wut alleine gelassen. Ich wurde ignoriert. Manchmal belächelt. Ich bin in mein Zimmer gegangen und wusste nicht wohin mit meiner Wut. Ich weiß jetzt was ich gebraucht hätte. Ich wollte in den Arm genommen werden. Das ich mich ernst genommen fühle. Das wir gemeinsam eine Lösung finden. Bin ich es nicht wert das sie versuchen mit mir gemeinsam einen Weg zu finden? Doch jetzt weiß ich ich bin es wert! Mein inneres Kind weiß das aber nicht. Es wollte einfach nur getröstet werden. In den Arm genommen werden. Gesagt bekommen dass es wütend sein darf und wir gemeinsam trotzdem eine Lösung finden werden. Es wird wieder gut. Du bist nicht alleine. Das wäre so wichtig gewesen. Um zu lernen mit meiner Wut richtig umzugehen. Um zu wissen ich bin gut so wie ich bin. Egal welche Gefühle ich gerade habe. Es ist immer noch so dass ich wenn ich wütend bin einfach am liebsten in den Arm genommen werden möchte. Das hilft so viel. Das hilft mir. Ich muss diesen Kreis durchbrechen und das mit meinen Kindern anders machen. Sie nicht alleine lassen mit ihrer Wut. Sie möchten gesehen werden. Ich merke so sehr wie es Ihnen gut tut in so für sie schwierigen Situationen nicht allein gelassen zu werden. Jeder Mensch möchte gesehen werden. Auch wenn man wütend ist. Da hilft es nicht wenn man ihnen sagt „hab dich nicht so“ „das ist doch nicht schlimm“ „jetzt ist aber auch mal wieder gut“ genau dann fühlen sie sich nicht gesehen. Und werden auch nicht wissen das alle Gefühle die man hat gut sind und man sich trotzdem geliebt fühlt. Sich geliebt fühlt wie man ist. Sich nicht verbiegen muss um zu denken das ich erst dann geliebt werde. Was muss das für ein schönes Gefühl sein? Weiterlesen